Ein einfacher Rechen am Strand … zaubert die schönsten vergänglichen Ornamente


An den Stränden von San Francisco kann man Glück haben, den Kunstwerken von Andres Amador zu begegnen. Andres malt nicht oder baut mit Strandgut – er nutzt den feuchten Strand bei Ebbe und schafft die schönsten vergänglichen Kunstwerke mit einem einfachen Rechen. Für seine bis zu 10.000 qm grossen Werke benötigt er Stunden und weiss, dass bald die Flut kommt und alles wegwaschen wird.

Für Andres ist geht es “mehr um den Prozess als das Ergebnis”.

 

b1

Andres Amador

Bald wird es wieder verschwunden sein

b2

 

Andres Amador

Manchmal helfen ihm Schnüre bei den Ornamenten

 

b3

Andres Amador

b13

Andres Amador

Wenn er gefragt wird, warum er das macht, dann sagt er …

b6

 

Andres Amador

Wenn er gefragt wird, warum er das macht, dann sagt er …

b11

Andres Amador

“Ich weiss es nicht … es macht einfach Spass – und ich bin am Strand!”

b9

Andres Amador

b7

Andres Amador

b4

Andres Amador

b5

Andres Amador

Der feuchte und die aufgeraute Sand erzeugen den Kontrast

b8

Andres Amador

b10

Andres Amador

Nur mit Glück stösst man auf die Strandornamente, denn bald sind sie wieder verschwunden

b12

Andres Amador b14
Andres Amador

Die Kunstwerke von Andre sind beeindruckend und gleichzeitig fragil durch ihre begrenzte Zeitdauer, was sie umso schöne werden lässt.

Andres bei der Arbeit

Vimeo

Quelle

Wenn Euch das gefällt, dann schickt es weiter! Einfach beeindruckend!


Share: